• Diagnose der Sepsis

    Der Goldstandard zum Nachweis von Blutstrominfektionen ist die Blutkultur. Diese ist jedoch lediglich in 30-40% aller Fälle positiv.

  • Nosokomiale Sepsis

    Die Prävalenz septischer Erkrankungen auf deutschen Intensivstationen liegt bei 12% und nimmt mit der Krankenhausgröße zu. 2010 erkrankten in Deutschland > 180.000 Patienten an septischen Erkrankungen, > 60.000 Patienten verstarben im Krankenhaus (dritthäufigste Todesursache in Deutschland).

  • Kosten der Sepsis

    Durch die schwere Sepsis fallen in Deutschland Gesamtkosten im Krankenhaus von etwa 6,3 Mrd. EUR an. Dies entspricht in etwa 30% des Intensivmedizin-Budgets.
     

     

Herzlich Willkommen bei AlertsNet

AlertsNet ist ein thüringenweites prospektives populationsbasiertes Register zur Erfassung von nosokomialen Blutstrominfektionen und Antibiotikaresistenzen sowie zur Verbesserung einer leitliniengerechten Blutkulturdiagnostik.

Für Thüringen wird ein landesweites Surveillance-System zur Blutkulturdiagnostik und Antibiotikaresistenz mit Entwicklung von spezifischen Referenzwerten (Indikatoren) für die Qualitätssicherung, die für Charakteristika der Meldeeinheiten und deren Patientenzusammensetzung adjustiert sind, mit begleitender Rückmeldung an die teilnehmenden Einrichtungen etabliert. Durch eine Aufklärungsmaßnahme als Intervention soll mittelfristig eine Erhöhung der Blutkultur-Set-Zahlen je 1.000 Patiententage erreicht werden. Für die Entwicklung der Indikatoren wird die Hypothese geprüft, dass der Zusammenhang zwischen der Inzidenzdichte der Blutkulturdiagnostik und der Mortalität nicht linear ist, sondern dass unter einer bestimmten Mindestmenge abgenommener Blutkulturen die Mortalität ansteigt, oberhalb dieser Schwelle hingegen stabil ist. Die Bestimmung dieser Schwelle liefert einen Referenzwert für die Interpretation der in den teilnehmenden Institutionen  nachzuweisenden Inzidenzdichten der Blutkulturdiagnostik. Zugleich soll die Bestimmung dieser Inzidenzdichten die Charakteristika der einzelnen Institutionen und ihre jeweilige Patientenzusammensetzung bzw. Fallschweren der Patienten berücksichtigen. Die Hypothese ist hier, dass die Adjustierung für Charakteristika der Institutionen und des „case-mix“ die Stärke des Zusammenhanges zwischen dem Indikator und der Mortalität verstärken wird.

Aktuelles

  • 17.03.2017 Schulungsvideo "Antibiotik Stewardship"

    3,5-minütiger "Explain-it" -Film "Antibiotika-Stewardship" (deutsch). Dieser Film wurde als Teil eines vielfältigen BMBF-geförderten Projektes entwickelt, um den rationellen Einsatz von Antibiotika zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter www.rai-project.de.

  • 6.-8.9.2017 Weimar Sepsis Update 6.-8.9.2017

    Der 8. Sepsis-Kongress der Deutschen Sepsis-Gesellschaft (DSG) in Weimar steht unter dem Motto ›Facing the Challenges‹.

    Vorträge von international führenden Experten und wissen­schaft­liche Diskussionen widmen sich den vier großen Herausforderungen der Sepsisbehandlung, die auf der Forschungsagenda des Center of Sepsis Control & Care (CSCC) stehen: Bugs, Drugs, Damage, Repair.

  • 13.04.2016 Thüringer MRE-/Hygiene-Workshop 2016

    Thüringer Krankenhäuser und Gesundheitsinstitutionen nehmen in der Vermeidung und Bekämpfung von multiresistenten Erregern (MRE) bundesweit eine führende Rolle ein. Dies wurde auf dem Thüringer MRE- und Hygiene-Workshop der Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen e.V. (LKHG) am Mittwoch, dem 13. April, in Erfurt deutlich, auf dem Experten aus Gesundheitspolitik, Klinik und Wissenschaft über den aktuellen Stand dieses brisanten Themas informierten. Unter anderen präsentierte Prof. Dr. F.M. Brunkhorst aktuelle Daten aus AlertsNet.

  • 09.-12.04.2016 ECCMID 09.-12.04.2016 in Amsterdam

    Auf der ECCMID 09.-12.04.2016 in Amsterdam wurden aktuelle Daten aus dem Netzwerk präsentiert, darunter mikrobiologische Ergebnisse und Informationen zu antiinfektiven Therapien. Die ePoster-Files sind im Download-Bereich abrufbar.